Berichte vom Wochenende

Im 1. Spiel des Tages zeigten die Damen II gegen die SG Nesselröden/Bodensee, dass sie die überlegene Mannschaft waren. In allen 3 Sätzen gingen sie schnell in Führung, indem sie wirkungsvolle Aufgaben schlugen und ihr Spiel sicher aufbauten. Die Gäste konnten dem wenig entgegensetzen, so dass das VTS nach 65 Minuten als Sieger feststand. Die Satzergebnisse zeigen die Überlegenheit: 25:9, 25:19 und 25:15.

Beim Einspielen machte der nächste Gegner, TWG Göttingen, keinen starken Eindruck. Das änderte sich jedoch im Laufe des Spiels. Die Gastgeberinnen entschieden zwar den ersten Satz mit 25:18 für sich, dann schlichen sich jedoch immer mehr unnötige Eigenfehler ein und die Göttingerinnen wurden regelgerecht aufgebaut. Das VTS lief während des gesamten Satzes einem Rückstand hinterher, erreichte dann zwar einen 23:23-Ausgleich, doch eine verschlagene Aufgabe und ein Punkt für den Gegner sorgten für eine 23:25-Niederlage.

Auch im 3. Satz lief es nicht rund, die Angreiferinnen waren nicht in der Lage, den Ball auf der anderen Netzseite auf den Boden zu bringen. Es entwickelten sich zwar lange Ballwechsel, das Spielniveau muss man allerdings als nicht sehr hoch bezeichnen. Letztlich zeigte Carolin Scheer ihr Können und sammelte durch feste Angriffe die entscheidenden Punkte, so dass der Satz mit 25:20 an die Südharzerinnen ging. Damit schien der Widerstand der TWG gebrochen, das VTS siegte im 3. Satz mit 25:12 und nach Sätzen mit 3:1.
Mit 3 Siegen belegt das VTS II damit Platz 1 in der Tabelle der Bezirksliga. Ihren Einstand feierten in der Damen II Emma Böttcher und Joleen Battermann, die als Libera überzeugende Leistungen ablieferte und von ihren Mitspiele rinnen mit Beifall bedacht wurden.

Zum Einsatz kamen: Krone, Esslinger, Wohlert, Rohrmann, Böttcher, Battermann, Killig, Ammersdörfer, Scheer, Melching

Die Damen III bestritt in Gieboldehausen ihr 1. Auswärtsspiel der Saison und ging im 1. Satz mit 10:4 in Führung. Die jungen Damen konnten die Aufholjagd der Gastgeberinnen aber nicht verhindern und geben den Satz mit 24:26 ab. Auch in den nächsten Sätzen hielt das VTS III bis zur Satzmitte gut mit, unterlag jedoch mit 20:25 und 17:25. Die Spielerinnen waren etwas enttäuscht, mit ihrer Leistung aber durchaus zufrieden.

Zum Einsatz kamen: Klaproth, Ludewig, Fahl, Rohland, Bosse, Koch, Braun, Bähnsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.