Damen II gewinnen beide Heimspiele ohne Punktabgabe

Damen II – DJK Northeim

Obwohl die Damen II des VTS im Spiel gegen DJK Northeim als Favorit galt, lag sie schnell mit 6:10 im Rückstand. Der Spielaufbau funktionierte nicht, dadurch blieb der Angriff wirkungslos. Erst beim 19:19 war der Satzausgleich erreicht und der Satz wurde gewonnen, ohne einen weiteren Ball abzugeben. Weiterlesen

VT Südharz Damen III weiter ohne Satzverlust

Die 3. Mannschaft des VTS hat am vergangenen Samstag souverän die Tabellenführung in der Bezirksklasse ausgebaut. Beim Heimspieltag in der Mahntehalle gab es zwei 3:0-Siege gegen DSC Dransfeld und SG Lenglern.

Das erste Spiel gegen Dransfeld begann ausgeglichen. Dann sorgten zwei Angabenserien von Hannah Krispin und Marie Fahl für die schnelle Entscheidung (25:7). Auch im 2. Satz konnte Dransfeld bis zum 6:7 mithalten, diesmal war es Alina Nordmann die mit einer Angabenserie den Satz quasi im Alleingang entscheiden konnte (25:8).
Im 3. Satz begann Zuspielerin Malin Klaproth mit der Aufgabe und schnell stand es 8:0 für das VTS. Damit war in diesem Spiel bereits eine Vorentscheidung gefallen und es kamen auch die Spielerinnen aus der 2. Reihe zu ihren verdienten Einsätzen. Mit 25:10 ging auch dieser Satz sehr deutlich zugunsten der Südharzerinnen aus.
Insgesamt war der Sieg gegen einen streckenweise überforderten Gegner zu keinem Zeitpunkt in Gefahr und auch in dieser Deutlichkeit mehr als verdient. Kamen doch einmal Bälle vom Gegner zurück, stand die Abwehr und Sicherung stabil. Dadurch konnten die Zuspielerinnen ihre Angreiferinnen immer wieder gut in Szene setzen und viele direkte Punkte erzielt werden.

Der 2. Gegner SG Lenglern war dem Team bisher unbekannt und konnte von Trainer Christoph Bosse nur ein Mal im Spiel gegen VT Südharz IV vor einer Woche beobachtet werden. Allerdings war die Mannschaft dort in anderer Besetzung angetreten.
Und so traf die VTS-Sechs auf einen deutlich stärkeren Gegner als zunächst vermutet und das Spiel verlief sehr ausgeglichen. Bei 10:10 kam Teresa Bosse zur Angabe und konnte einen 5-Punkte-Vorsprung herausarbeiten der am Ende zum 25:20 Satzgewinn ausreichte.
Stärkere Angriffe als bei den bisherigen Gegnern im Verlauf der Saison stellten die Südharzerinnen immer wieder auf die Probe, doch sowohl im Block als auch in der Feldverteidigung zeigte das Team was es seit der letzten Saison dazugelernt hat.
Auch der 2. Satz war bis zum 10:9 eine enge Sache. Doch dann war es wiederum Malin Klaproth die mit ihren extrem gefährlichen Angaben bis zum 23:9 den Satz im Alleingang entschied.
Satz 3 sah von Beginn an die VTS-Mädchen im Vorteil und die Gegenwehr auf Seiten von Lenglern ließ merklich nach. Letztlich lautete das Ergebnis 25:17 und der zweite Tagessieg war perfekt.

Damit steht das Team nach nunmehr 6 Siegen weiterhin ohne Satzverlust an der Spitze der Bezirksklasse und ist bei noch 4 ausstehenden Spielen dem Ziel Aufstieg erneut einen großen Schritt näher gekommen.
VTS: Lotta Bähnsch, Sophie Braun, Alina Nordmann, Lea Lohrengel, Teresa Bosse, Jana Rohland, Marie Fahl, Amelie Seidel, Hannah Krispin, Sarah Koch, Marlena Ludewig, Malin Klaproth.

Damen II siegreich in Hann. Münden

Die Damen II hat am Sonntag das sehr erfolgreiche Volleyballwochenende komplettiert. Gegen Hann. Münden II ist ein 3:1-Sieg gelungen.

Nach einer durch die Schneelage langen Anfahrt sah es danach anfangs nicht aus. VTS II kam im ersten Satz gar nicht ins Spiel. Die Annahme der Aufschläge gelangen nicht, es fehlte an Absprachen im Feld. Die Folge war ein deutlches 14:25.

Im 2. Satz traten die Südharzerinnen motiviert ins Feld und es entwickelte sich ein gutes Bezirksligaspiel. Mit einer Serie wirkungsvoller Aufschläge brachte Hannah Krispin ihr Team in Führung. Dennoch wurde es am Ende spannend, aber die Südharzerinnen machten aus einem 24:24 einen 26:24-Erfolg.

Damit war der Widerstand der Gastgeberinnen gebrochen. In nur 16 und 17 Minuten siegten die VTS-Damen mit 25:11 und 25:14. Der Spielaufbau funktionierte, Eigenfehler gab es kaum noch. Ein besonderes Lob verdiente sich Franziska Spieß, die auf der für sie eigentlich ungewohnten Mittelposition sehr viele Punkte sammelte.

Der Sieg bedeutet Tabellenplatz 2 in der Bezirksliga, den es bei den letzten Punktspielen des Jahres 2017 am 16. Dezember in der Mahnte-Sporthalle zu verteidigen gilt.

Für VTS ll spielten: M. Apel, L. Dubinska, A. Döbrich, K. Feistner, S. Freckmann, F. Killig, L. Melcher, F. Spieß, H. Krispin

Franziska Spieß

Volleyballunterricht in den Hattorfer und Herzberger Grundschulen

An zwei Dienstagen im November lernten die 4. Klassen der Grundschule an der Sieber in Hattorf und der Grundschule Mahnte in Herzberg die Sportart Volleyball kennen.
Boris Kühne und Winni Richters gewöhnten die Jungen und Mädchen mit kleinen Kunststücken an den Volleyball und vermittelten ihnen zuerst das Pritschen. Mehrere Kinder wurden dabei für ihre Leistungen mit einer Urkunde geehrt. In der zweiten Trainingseinheit lernten die Kinder schon das Baggern bzw. untere Zuspiel.
Am Ende der jeweiligen Stunden wurden die gelernten Volleyballtechniken in das Spiel „Ball über die Schnur“ integriert. Trainer, Fachlehrerinnen und vor allem die Kinder hatten viel  Spaß und zeigten großes Interesse. Eventuell werden einige von ihnen
das Angebot der Vereine nutzen und zu Volleyballern werden.

Die 4. Klassen der Grundschule An der Sieber in Hattorf

Die 4. Klasse der Grundschule Mahnte in Herzberg

Exide Technologies Bad Lauterberg sponsert Einspielshirts

Zum Saisonbeginn hat die Exide Technologies Bad Lauterberg  das Volleyballteam Südharz mit einem umfangreichen Satz Einspielshirts ausgestattet.

In der vorigen Woche bedankten sich die Damen mit einem dreifachen, lautstarken „Volley-Ball“ bei ihren Sponsoren. Die jüngsten Mädchen überreichten als Dank je einen Weihnachtsstern an Werksleiter A. Mijovic und die Assistentin der Geschäftsleitung J. Dempwolf.

Anschließend stellten sich alle stolz dem Fotografen.

Spielbericht Volleyball-Regionsmeisterschaft U18w

Die U18 des VTS musste leider ohne drei etatmässige Mittelangreifer in das Turnier gehen, und so war Trainer Christoph Bosse gezwungen zu improvisieren. Das machte sich im Spiel gegen die favorisierte Mannschaft Tuspo Weende leider sehr deutlich bemerkbar.
Konnten die Südharzerinnen im ersten Satz noch zum Ende den Rückstand durch starke Angaben verkürzen und das Ergebnis mit 14:25 human gestalten, ging der 2. Satz mit 5:25 sehr deutlich an die Unistädterinnen! Dabei konnten die VTS-Mädchen zu keiner Zeit ihre gewohnte Leistung abrufen, agierten in allen Mannschafteilen unsicher und waren oft einfach einen Schritt zu spät am Ball.
Nach einem Spiel Pause hieß der nächste Gegner DSC Dransfeld und leider ging das Spiel auch gegen den schwächer eingeschätzten Gegner zunächst genauso weiter. Unsichere Annahme, viele Fehler im Angriff und dazu noch ungewohnt viele Fehler bei der Angabe sorgten für einen deutlichen Rückstand. Doch zur Mitte des Satzes ging ein Ruck durch die Mannschaft. Durch mehrere starke Angabenserien konnte das VTS den Rückstand erst verkürzen und dann sogar in Führung gehen. In dieser Phase konnte sich die eigentlich noch für die U16 spielberechtigte Lea Lohrengel auf der Mittelposition auszeichnen und sorgte sowohl im Block als auch im Angriff für einige direkte Punkte. Am Ende stand ein etwas glückliches 25:20 für die Heimmannschaft.
Im zweiten Satz wurde noch einmal personell umgestellt und die VTS-Sechs ging von Beginn an in Führung, konnte sich aber trotzdem lange Zeit nicht entscheidend absetzen. Allerdings war der Matchgewinn zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Gefahr. Lotta Bähnsch agierte auf der Liberoposition nun sehr sicher, die Zuspielerinnen setzen ihre Angreifer variabel in Szene und die Aufgaben konnten stabilisiert werden. Letztlich hieß es am Ende 25:17 und der 2. Platz war der verdiente Lohn und damit die direkte Qualifikation für die Regionsmeisterschaft im Januar in Weende.


VTS: Anne Marie Steinicke, Jana Rohland, Sarah Piticescu, Lea Lohrengel, Hannah Krispin, Sarah Koch, Malin Klapproth, Marie Fahl, Lotta Bähnsch, Sophie Braun, Teresa Bosse.

Damen II mit überzeugender Leistung – Spielberichte vom Wochenende

Damen II vs. Grone

Den Beginn des ersten Satzes schienen die VTS-Damen II verschlafen zu haben. Sie gerieten durch starke Aufgaben der Groner Damen schnell in einen 7-Punkte-Rückstand.
Von der Satzmitte an festigten die Gastgeberinnen zwar ihr Spiel und kamen zu guten Aktionen, jedoch reichte es nicht mehr zum Satzgewinn. Den ersten Duchgang entschied der MTV Grone ll mit 25:22 für sich.
Im 2. Satz drehten die Südharzerinnen den Spieß um. Sie schlugen sichere Aufgaben, die den Uni-Städterinnen einen wirkungsvollen Spielaufbau unmöglich machten. Viele Punkte machten vor allem Steffi Freckmann und Kristin Kranisch. Mit 25:14 wurde der Satz gewonnen.

Weiterlesen

Volleyballwochenende in der Mahntes-Sporthalle

Am Samstag tragen die 2. und die 4. Damen in der Mahntesporthalle ab 15.00 Uhr ihre Punktspiele aus.

Die 2. Damen erwartet mit dem MTV Grone II und Tuspo Weende V die Spitzenteams der Bezirksliga.

In der Damen II vollzieht sich zurzeit ein Umbruch. Mit Natalie Cordes und Leslie Reich stehen am Wochenende zwei Spielerinnen nicht mehr zur Verfügung, da sie für mehrere Monate ins Ausland gehen. Kristin Kranisch bestreitet ihre letzten Spiele, da sie ihren Arbeitsplatz ebenfalls bis zum Saisonende ins Ausland verlagert hat. Dafür stößt mit Frederike Richter eine neue Mitspielerin auf der Mittelposition zur Mannschaft. Man muss abwarten, wie die Damen die Veränderungen verarbeiten können. Wenn sie zur Topform auflaufen, sind auch gegen Spitzenteams der Bezirksliga durchaus Siege im Bereich des Möglichen.

Die jungen Mädchen der 4. Mannschaften treten auf dem Nachbarfeld in der Bezirksklasse gegen TVG Gieboldehausen und SG Lenglern an. Sie wollen möglichst viele Spielzüge für sich entscheiden und hoffen auf den ersten Satzgewinn in ihrer Karriere.

Beide Mannschaften würde sich über Zuschauerunterstützung freuen.

Am Sonntag finden in der Mahnte-Sporthalle die Regionsmeisterschafsten der weiblichen Jugend in den Altersklassen U 18, U 14 und U 12 statt.

Bei der U 18 heißen die Gegner des VTS Tuspo Weende und DSC Dransfeld. Die U 14 muss sich mit TVG Gieboldehausen und ebenfalls Tuspo Weende auseinandersetzen. Die Spiele dieser Altersgruppen beginnen um 10.00 Uhr. Eine Stunde später tragen die U 12 ihr Spiel gegen TVG Gieboldehausen aus.

Alle Mannschafte wollen sich für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren und werden sich dafür sehr anstrengen. Die Spiele gehen in den Dreierturnieren nur über zwei Sätze und werden um 14.00 Uhr beendet sein.

Auch diese jungen Damen hoffen auf zahlreiche Zuschauerunterstützung.

Spielberichte der Damen II, U13 und U14

Damen II holen 3 Punkte in Weende

Die 2. Damen ging als Favorit in das Spiel gegen das junge Team von Weende VI und wurde dieser Rolle auch gerecht. Die Sätze gingen zu 21,17 und 10 an VTS II. Die verlorenen Ballpunktge verdeutlichen, dass die Überlegenheit der Südharzerinnen immer deutlicher wurde. Das Team, das lange nicht in Mannschaftsstärke trainieren konnte, kam immer besser ins Spiel und war den Weenderinnen in allen Belangen überlegen. Um zukünftig gegen stärkere Gegnerinnen bestehen zu können, ist aber ein Training erforderlich, bei dem vorhandene Abstimmungsporbleme beseitigt werden.

U 14

Die jungen Damen der U 14 bestritten am Sonntag vor zahlreichen Zuschauern ihre Spiele der Jugendrunde in der kleinen OBS-Halle. Gegen Weende musste man in einem technisch anspruchsvollen Spiel eine eine Niederlage einstecken.
Gegen Gieboldehausen und den 1.VC Pöhlde verließen die VTS-Mädchen das Feld als Siegerinnen.

U 13

Das U 13 Team unterlag in der Pöhlder Sporthalle DJK Northeim knapp mit 1:2 und dem 1.VC Pöhlde in den Sätzen knapp mit 0:2.

VT Südharz Damen III weiter ohne Satzverlust

Mit der optimalen Ausbeute von 6:0 Sätzen und damit 6 Punkten hat die 3. Damenmannschaft ihren Heimspieltag in der Sporthalle in Pöhlde erfolgreich absolviert und die weiße Weste gewahrt.

Im ersten Spiel des Tages gegen DSC Dransfeld liessen sich die Südharzerinnen von der nervösen Spielweise des Gegners anstecken und agierten ebenfalls unsicher und produzierten viele Eigenfehler. Bis zum 15:13 blieb der Satz spannend, doch letztlich
sorgte eine Angabenserie von Hannah Krispin für die Entscheidung zum 25:15.

Im 2. Satz liess die VTS-Sechs aber vom Start weg keinen Zweifel darüber aufkommen, wer das Feld als Sieger verlassen wird. Über 8:3 und 14:5 ging der Satz klar und deutlich mit 25:13 an die Heimmannschaft. Vor allem eine erneut stabile Feldabwehr wie schon am Spieltag zuvor in Geismar war entscheidend für das deutliche Ergebnis.

Der 3. Satz verlief wieder etwas ausgeglichener, auch weil die Konzentration auf Seiten des VTS etwas nachließ. Trotzdem stand am Weiterlesen