Ü31 bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin

Die Damen des VT Südharz traten am Freitag die Reise nach Berlin an und nahmen dort am Samstag und Sonntag an der Deutschen Meisterschaft der Ü 31 teil.

In den Gruppenspielen hießen die Gegner BBSC Berlin und SV Saarbrücken. Besonders die Berliner Frauen erwiesen sich als äußerst angriffsstark und überwanden den Block immer
wieder, besonders über die Außenpositionen. Die Sätze gingen mit 16:25 und 11:25 deutlich verloren. Berlin belegte in der Abschlusstabelle Rang 3.
Gegen SV Saarbrücken traten die Südharzerinnen sehr mutig auf und konnten viele Spielzüge mit Punktgewinnen abschließen. Dennoch ging der Satz mit 23:25 an die Gegnerinnen, die ihre Überlegenheit
im 2. Satz zu einem 25:11-Sieg nutzten.
Im Überkreuzspiel hieß der Gegner VV 70 Meiningen. In vielen Phasen konnten die Südharzerinnen mithalten, unterlagen aber mit 17:25 und 19:25. Die Gegnerinnen schlugen sehr wirkungsvolle Aufschläge und waren in der Feldabwehr
äußerst beweglich.
Am Sonntag traf man im spiel um Platz 11 auf SC Langenhagen, der 2. Mannschaft aus Niedersachsen. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, zumal sich die Spielerinnen von den Nordwestdeutschen Meisterschaften kannten.
Die VTS-Damen setzten sich tapfer zur Wehr und konnten 21 und 23 Punkte auf ihrem Konto verbuchen, aber letztlich die Niederlage nicht verhindern.
Der 12. Platz bedeutete für die Südharzerinnen keine Enttäuschung. „Wir haben tollen Volleyball gesehen und die Atmosphäre bei der Meisterschaft genossen. Die Kontakte zu den anderen Mannschaften, in denen ehemalige National- und Bundesligaspielerinnen vertreten waren,
gestalteten sich sehr freundschaftlich. Fazit: Jederzeit wieder!“
Deutscher Meister wurde SVF Neustadt-Glewe vor USC Münster.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.