Bezirksmeisterschaften U16 und U18

VT Südharz – Jugendbezirksmeisterschaft U16w

Die U16-Mädchen vom VTS spielten am vergangenen Sonntag in Langelsheim um den Titel des Volleyballbezirks Braunschweig und wollten dabei ein gewichtiges Wort mitsprechen. Trainer Christoph Bosse hatte als Ziel die Qualifikation für die Nordwestdeutschen Meisterschaften ausgegeben, dafür berechtigen die beiden ersten Plätze des Turniers. Allerdings ging das Team etwas geschwächt an den Start, da zwei der erfahreneren Spielerinnen nicht einsatzfähig waren. Trotzdem reisten 11 Spielerinnen voll motiviert an den Nordharzrand um das ausgegebene Ziel zu erreichen.

In der Vorrunde gab es zwei ungefährdete Siege gegen den MTV Salzgitter (25:15, 25:19) und den TV Jahn Wolfsburg (25:3, 25:22) bei denen sich U14-Spielerin Catharina Ristock als Zuspielerin in einem für sie noch neuen Spielsystem auszeichnen konnte. Auch die jungen Spielerinnen aus der 4. Damenmannschaft des VTS konnten hier weitere Erfahrungen sammeln.

Im anschließenden Überkreuz-Spiel gegen den MTV Gifhorn um den Einzug in die Finalrunde hatte die Südharz-Sechs ebenfalls keinerlei Probleme und bewahrte auch in kritischen Phasen die Ruhe. Am Ende stand ein deutliches 25:11 und 25:14 zu Buche. Überlegene Angaben und ein kontrollierter Spielaufbau liessen zu keiner Phase des Spiels Zweifel an einer Qualifikation für die Finalrunde aufkommen. In einer Dreiergruppe wurden dabei die Platzierungen ausgespielt.

Zuerst ging es in den Vergleich mit dem favorisierten USC Braunschweig der zwei Landeskaderspielerinnen  in seinen Reihen hatte. Hier konnten die jungen VTS-Mädchen zwar jeweils zu Beginn der Sätze das Spiel offen gestalten. Dann gab es aber sowohl im ersten als auch im zweiten Satz von einer Spielerin des USC eine lange Angabenserie, die zu einem vorentscheidenden Rückstand führten. 8:25 und 12:25 lauteten die deutlichen Satzergebnisse.

Die nächste Paarung der Finalrunde USC gegen TVG Gieboldehausen musste vom VTS gepfiffenen werden. Dort setzte sich ebenfalls USC deutlich (25:18, 25:8) durch und sicherte sich damit den Bezirksmeistertitel.

Diese Pause stellte sich allerdings nach Ansicht des Trainers am Ende als entscheidender Nachteil für die Südharzerinnen heraus, denn im entscheidenden Spiel um den 2. Platz konnte das Team leider nicht mehr an die gezeigten Leistungen Verlauf des Turniers anknüpfen.

Zu oft wurde die Annahme verpasst, und wenn der Ball doch den Weg zu den Stellerinnen fand, versagten den Angreiferinnen die nerven und die Angriffe wurden ins Netz oder ins Aus geschlagen. So wurde das Spiel letztlich deutlich mit 13:25 und 12:25 verloren.

Auch wenn damit das ausgegebene Ziel denkbar knapp verpasst wurde und die jungen Damen entsprechend enttäuscht waren, können sie trotzdem mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Der 3. Platz ist am Ende ein tolles Ergebnis!

VTS U16: Lavinia Barthel, Lotta Bähnsch, Amelia Dubinska, Henrike Hofemann, Lena Kirchner, Malin Klaproth, Hannah Krispin, Lea Lohrengel, Leonie Rech, Catharina Ristock, Emily Tolsdorf, Ella Köchermann

VT Südharz – Jugendbezirksmeisterschaft U18w

Bereits zwei Wochen zuvor spielte die U18 ihre Bezirksmeisterschaft in Göttingen. Auch dort war ein Team des VTS qualifiziert und belegte am Ende den 4. Platz von 8 Mannschaften.

Allerdings wäre sicher eine bessere Platzierung möglich gewesen, wären nicht alle drei planmässigen Mittelangreiferinnen für das Turnier ausgefallen.

Im ersten Vorrundenspiel gegen den Wolfenbütteler VC zeigte sich das Team durch die ungewohnte Aufstellung verunsichert und konnte nicht die gewohnte Leistung zeigen. Unsichere Feldabwehr und zu wenig Durchschlagskraft im Angrifff bedeuteten letztlich ein 19:25 und 20:25. Damit stand die Mannschaft bereits im zweiten Spiel der Vorrunde unter Zugzwang, wollte man nicht vorzeitig aus dem Turnier ausscheiden. Hier zeigte sich die VTS-Sechs verbessert und ließ dem Gegner VSG Aller-Oker mit 25:11 und 25:14 keine Chance. Vor allem die starken Angaben von Malin Klaproth, Hannah Krispin und Teresa Bosse stellten den Gegner immer wieder vor Probleme.

Im nun anstehenden Überkreuzspiel gegen den USC Braunschweig nahm Trainer Christoph Bosse eine taktische Umstellung vor. Marie Fahl rückte vom Mittelblock in den angestammten Außenangriff, dafür spielten mit Marlena Ludewig und Lea Lohrengel zwei Spielrinnen aus der U16 im Mittelangriff. Zwar zeigte die Umstellung den erhofften Effekt und die Mannschaft konnte mehr Druck im Angriff erzeugen, dennoch waren sie gegen die großbewachsenen USC-Mädchen am Ende relaxtiv deuteich mit 17:25 und 20:25 unterlegen.

Damit spielten die Südharzerinnen um die Plätze 4 bis 6. Gegen den TV Jahn Wolfsburg (25:14, 25:18) und die VG Ilsede (25:21, 25:23) gab es zwei glatte 2:0-Siege, was in der Gesamtabrechnung einen verdienten und leistungsgerechten 4. Platz bedeutete.

VTS U18: Teresa Bosse, Sophie Braun, Lotta Bähnsch, Marie Fahl, Malin Klaproth, Sarah Koch, Hannah Krispin, Lea Lohrengel, Marlena Ludewig, Sarah Piticescu, Jana Rohland, Anne Marie Steinicke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.