U20 des VT Südharz jubelt über Rang zwei

VTS holt bei Bezirksmeisterschaft die Silbermedaille. Das U16-Team wird Dritter.

(26.01.2020) Braunschweig Durchaus erfolgreich verliefen die Teilnahmen der U20- und U16-Mannschaften des VT Südharz an den Volleyball-Bezirksmeisterschaften. Das Ticket für die Nordwestdeutsche Meisterschaft konnte allerdings nur die U20-Auswahl lösen.

Dabei verlief der Start für die U20-Auswahl mit Trainer Christoph Bosse etwas holprig. In der kalten Halle in Braunschweig-Wenden musste zunächst lange auf die erste Partie gewartet werden, da ein Team der Dreier-Vorrundengruppe abgesagt hatte. Der Vorteil: So war man bereits sicher für die Überkreuzspiele qualifiziert. Im einzigen Vorrundenduell gegen den MTV Stederdorf brauchten die Südharzerinnen so etwas, um auf Touren zu kommen.

2:0-Sieg gegen Stederdorf

„Es hat am Anfang ein klein wenig gedauert, bis die Abstimmung gepasst hat, zumal das Team sich aus Spielerinnen mehrerer Mannschaften zusammensetzt“, erklärte Bosse. Eine lange Angabenserie von Hannah Krispin legte dann den Grundstein zum 25:13. Satz zwei nutzte der Coach zum Durchwechseln, mit 27:25 holte sich das VTS-Team schließlich auch diesen Durchgang und somit den Gruppensieg. Ähnlich verlief das Überkreuzspiel gegen den MTV Astfeld. Mit 25:20 holten sich die Südharzerinnen Satz eins. Enger wurde es im zweiten Abschnitt, mit einem 26:24 wurde aber der Einzug in die Runde um Platz eins bis drei perfekt gemacht. „Letztlich waren wir Astfeld körperlich etwas überlegen“, berichtete Bosse.

In der Endrunde mussten die VTS-Mädchen zunächst gegen den USC Braunschweig antreten, der in der Vorrunde klar den stärksten Eindruck hinterlassen hatte. Gegen die groß gewachsenen Gegnerinnen wehrten sich die Südharzerinnen nach Kräften und konnten auch einige erfolgreiche Blockaktionen zeigen, letztlich setzte sich der USC aber verdient durch (16:25, 19:25). Im Anschluss machten die Braunschweigerinnen mit Tuspo Weende kurzen Prozess.

So kam es zwischen dem VTS und den langjährigen Rivalinnen aus Göttingen zum finalen Duell um Rang zwei. In einem intensiven und spannenden Spiel mussten die Harzerinnen zunächst Satz eins abgeben (22:25), besannen sich dann aber ihrer Stärken und kämpften um jeden Punkt. Mit Erfolg – Satz zwei wurde 25:18 gewonnen. Im Tiebreak blieb es lange knapp, ehe das VTS den Schlussspurt den längeren Atem bewies (15:9) und so auch ganz sicher das umjubelte Ticket für die Nordwestdeutschen Meisterschaften löste. „Die Mädchen haben unheimlich füreinander gekämpft und sind als Team zusammengewachsen“, lobte Bosse. VTS U20: Larissa Flader, Hanna Hädicke (beide DJK Northeim), Caroline Scheer, Jana Rohland, Lea Lohrengel, Hannah Krispin, Marie Fahl, Dakota Santo, Teresa Bosse, Malin Klaproth.

Quelle: Harz Kurier (Von Robert Koch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.