Vorschau auf das Wochenende

Am Samstag spielt die Damen ll des VTS in der Mahnte-Halle. Erster Gegner ist ab 15.00 die SG Bodensee/Nesselröden, gegen die es schon viele spannende Spiele gab, meist mit einem Erfolg für das VTS. Ob das am Wochenende auch so sein wird, hängt von der Mannschaftszusammensetzung und der Tagesform ab. Nesselröden ist am ersten Spieltag mit einem 3:0 – Sieg gegen Northeim und einer 2:3-Niederlagen gegen Hann. Münden in die Saison gestartet. Zweiter Gegner ist TWG Göttingen, die bisher als MTV Grone spielte. Das Team verlor am letzten Wochenende mit 0:3 gegen SG Lenglern.

Es wird spannende Spiele geben, zumal auch der 1. VC Pöhlde Punktspiele in der Mahnte-Halle austrägt. Die Spiele des VCP werden verschoben, weil ein Spieler eines gegnerischen Teams unter Quarantäne steht.

Die Damen III spielen Samstag ab 15.00 in Gieboldehausen und wollen dort ihre Chancen nutzen. Die Gastgeber haben das erste Spiel gegen Lenglern mit 2:3 verloren.

Die Damen I reist nach Langenhagen.

Berichte vom 19.09.2020

(19.09.2020) Herzberg. Die Spiele in der Mahnte-Sporthalle fanden erstmals unter Corona-Bedingungen statt, was sowohl von Spielern als auch von Zuschauern akzeptiert und beachtet wurde.

Im ersten Spiel trat die Da lll gegen Tuspo Wende lV an. In allen drei Sätzen hielten die Gastgeberinnen immer etwa bis zur Satzmitte mir, dann schlichen sich Fehler ein und die Weender kamen besser ins Spiel. Das Team ist sehr gut eingespielt und konnte die Überlegenheit im Angriff ausnutzen. Die Sätze gingen aus Sicht der VTS-Damen zu 13, 17 und 16 verloren. Weiterlesen

Die Teams des VT-Südharz sind im Einsatz

Die vierten Damen siegen im Vereinsduell

(29.02.2020) Herzberg. Neben den ersten Damen waren am Wochenende auch alle weiteren Volleyballteams des VT Südharz im Einsatz.
In der kleinen OBS-Halle unterlagen die fünften Damen im Bezirksklassen-Derby ihren Vereinskolleginnen der vierten Damen mit 1:3. Weiterlesen

VT-Damen II wehren sich tapfer beim Vize

(22.02.2020) Vallstedt. Die Damen II des VT Südharz II hat ihre Partie gegen Vallstedt Vechelde Vikings mit 0:3 verloren, sich aber gegen den Tabellenzweiten der Volleyball-Landesliga gut verkauft. Gegen die starkten Angriffe wehrten sich die Südharzerinnen mit viel Einsatz und konnten auch einige Angriffen erfolgreicht gestalten. Lediglich im 2. Satz gab es große Probleme bei der Annahme der gegnerischen Aufschläge. Sie Sätze gingen mit 25:15-, 25:8 und 25:17-Punkten verloren.

Quelle: Harz Kurier vom 28.02.2020

Südharzerinnen bleiben punktlos

(11.1.20) Herzberg Keine Punkte konnten zum Jahresstart die beiden Volleyballteams des VT Südharz verbuchen, die in der Landesliga und in der Bezirksliga im Einsatz waren.

Die zweiten VTS-Damen mussten sich in der Landesliga beim Wolfenbüttler VC II klar mit 0:3 geschlagen geben und warten weiter auf den ersten Saisonerfolg. In der Lessingstadt konnten die Südharzerinnen in der Anfangsphase des ersten Satzes noch mithalten und lagen sogar mit 7:4 in Führung. Ab der Satzmitte legten die Gastgeberinnen zu und eine lange Aufschlagserie kippte den Durchgang (15:25). Weiterlesen

VTS-Reserve unterliegt doppelt

Landesliga-Damen der Südharzerinnen warten noch auf den ersten Sieg.

Herzberg. Neben den ersten Damen waren am Wochenende auch alle weiteren Mannschaften des VT Südharz im Einsatz – mit unterschiedlichem Erfolg.

Für die zweiten Damen zerschlug sich beim Heimspieltag in der Landesliga der Wunsch, den ersten Sieg der Saison gegen Tuspo Weende II einzufahren, schon im ersten Satz Ein Rückstand von zehn Punkten nach vielen fehlerhaften Annahmen wurde zwar fast aufgeholt, der Satz ging aber mit 21:25 an die Gäste. Im zweiten Satz agierten die Südharzerinnen dynamischer und führte mit 13:10, konnte die Leistung aber nicht halten und unterlagen mit 18:25. Im dritten Durchgang schien sich das Team mit der Niederlage abgefunden zu haben, ohne große Gegenwehr unterlag man 16:25. Weiterlesen

Landesliga-Damen verlieren

Im Spiel gegen den Tabellenzweiten MTV Braunschweig II sahen die zweiten VTS-Damen in der Landesliga in den ersten beiden Sätzen nicht gut aus. Ihnen gelangen Annahme und Abwehr nicht oder nur sehr ungenau, so dass die Zuspielerinnen ihre Kolleginnen auf den Angreiferpositionen nicht in Szene setzen konnten. Mit 15:25 und 10:25 gingen die Sätze klar verloren. Weiterlesen