VT Südharz Damen III weiter ohne Satzverlust

Die 3. Mannschaft des VTS hat am vergangenen Samstag souverän die Tabellenführung in der Bezirksklasse ausgebaut. Beim Heimspieltag in der Mahntehalle gab es zwei 3:0-Siege gegen DSC Dransfeld und SG Lenglern.

Das erste Spiel gegen Dransfeld begann ausgeglichen. Dann sorgten zwei Angabenserien von Hannah Krispin und Marie Fahl für die schnelle Entscheidung (25:7). Auch im 2. Satz konnte Dransfeld bis zum 6:7 mithalten, diesmal war es Alina Nordmann die mit einer Angabenserie den Satz quasi im Alleingang entscheiden konnte (25:8).
Im 3. Satz begann Zuspielerin Malin Klaproth mit der Aufgabe und schnell stand es 8:0 für das VTS. Damit war in diesem Spiel bereits eine Vorentscheidung gefallen und es kamen auch die Spielerinnen aus der 2. Reihe zu ihren verdienten Einsätzen. Mit 25:10 ging auch dieser Satz sehr deutlich zugunsten der Südharzerinnen aus.
Insgesamt war der Sieg gegen einen streckenweise überforderten Gegner zu keinem Zeitpunkt in Gefahr und auch in dieser Deutlichkeit mehr als verdient. Kamen doch einmal Bälle vom Gegner zurück, stand die Abwehr und Sicherung stabil. Dadurch konnten die Zuspielerinnen ihre Angreiferinnen immer wieder gut in Szene setzen und viele direkte Punkte erzielt werden.

Der 2. Gegner SG Lenglern war dem Team bisher unbekannt und konnte von Trainer Christoph Bosse nur ein Mal im Spiel gegen VT Südharz IV vor einer Woche beobachtet werden. Allerdings war die Mannschaft dort in anderer Besetzung angetreten.
Und so traf die VTS-Sechs auf einen deutlich stärkeren Gegner als zunächst vermutet und das Spiel verlief sehr ausgeglichen. Bei 10:10 kam Teresa Bosse zur Angabe und konnte einen 5-Punkte-Vorsprung herausarbeiten der am Ende zum 25:20 Satzgewinn ausreichte.
Stärkere Angriffe als bei den bisherigen Gegnern im Verlauf der Saison stellten die Südharzerinnen immer wieder auf die Probe, doch sowohl im Block als auch in der Feldverteidigung zeigte das Team was es seit der letzten Saison dazugelernt hat.
Auch der 2. Satz war bis zum 10:9 eine enge Sache. Doch dann war es wiederum Malin Klaproth die mit ihren extrem gefährlichen Angaben bis zum 23:9 den Satz im Alleingang entschied.
Satz 3 sah von Beginn an die VTS-Mädchen im Vorteil und die Gegenwehr auf Seiten von Lenglern ließ merklich nach. Letztlich lautete das Ergebnis 25:17 und der zweite Tagessieg war perfekt.

Damit steht das Team nach nunmehr 6 Siegen weiterhin ohne Satzverlust an der Spitze der Bezirksklasse und ist bei noch 4 ausstehenden Spielen dem Ziel Aufstieg erneut einen großen Schritt näher gekommen.
VTS: Lotta Bähnsch, Sophie Braun, Alina Nordmann, Lea Lohrengel, Teresa Bosse, Jana Rohland, Marie Fahl, Amelie Seidel, Hannah Krispin, Sarah Koch, Marlena Ludewig, Malin Klaproth.

Damen II siegreich in Hann. Münden

Die Damen II hat am Sonntag das sehr erfolgreiche Volleyballwochenende komplettiert. Gegen Hann. Münden II ist ein 3:1-Sieg gelungen.

Nach einer durch die Schneelage langen Anfahrt sah es danach anfangs nicht aus. VTS II kam im ersten Satz gar nicht ins Spiel. Die Annahme der Aufschläge gelangen nicht, es fehlte an Absprachen im Feld. Die Folge war ein deutlches 14:25.

Im 2. Satz traten die Südharzerinnen motiviert ins Feld und es entwickelte sich ein gutes Bezirksligaspiel. Mit einer Serie wirkungsvoller Aufschläge brachte Hannah Krispin ihr Team in Führung. Dennoch wurde es am Ende spannend, aber die Südharzerinnen machten aus einem 24:24 einen 26:24-Erfolg.

Damit war der Widerstand der Gastgeberinnen gebrochen. In nur 16 und 17 Minuten siegten die VTS-Damen mit 25:11 und 25:14. Der Spielaufbau funktionierte, Eigenfehler gab es kaum noch. Ein besonderes Lob verdiente sich Franziska Spieß, die auf der für sie eigentlich ungewohnten Mittelposition sehr viele Punkte sammelte.

Der Sieg bedeutet Tabellenplatz 2 in der Bezirksliga, den es bei den letzten Punktspielen des Jahres 2017 am 16. Dezember in der Mahnte-Sporthalle zu verteidigen gilt.

Für VTS ll spielten: M. Apel, L. Dubinska, A. Döbrich, K. Feistner, S. Freckmann, F. Killig, L. Melcher, F. Spieß, H. Krispin

Franziska Spieß

Volleyballunterricht in den Hattorfer und Herzberger Grundschulen

An zwei Dienstagen im November lernten die 4. Klassen der Grundschule an der Sieber in Hattorf und der Grundschule Mahnte in Herzberg die Sportart Volleyball kennen.
Boris Kühne und Winni Richters gewöhnten die Jungen und Mädchen mit kleinen Kunststücken an den Volleyball und vermittelten ihnen zuerst das Pritschen. Mehrere Kinder wurden dabei für ihre Leistungen mit einer Urkunde geehrt. In der zweiten Trainingseinheit lernten die Kinder schon das Baggern bzw. untere Zuspiel.
Am Ende der jeweiligen Stunden wurden die gelernten Volleyballtechniken in das Spiel „Ball über die Schnur“ integriert. Trainer, Fachlehrerinnen und vor allem die Kinder hatten viel  Spaß und zeigten großes Interesse. Eventuell werden einige von ihnen
das Angebot der Vereine nutzen und zu Volleyballern werden.

Die 4. Klassen der Grundschule An der Sieber in Hattorf

Die 4. Klasse der Grundschule Mahnte in Herzberg

Exide Technologies Bad Lauterberg sponsert Einspielshirts

Zum Saisonbeginn hat die Exide Technologies Bad Lauterberg  das Volleyballteam Südharz mit einem umfangreichen Satz Einspielshirts ausgestattet.

In der vorigen Woche bedankten sich die Damen mit einem dreifachen, lautstarken „Volley-Ball“ bei ihren Sponsoren. Die jüngsten Mädchen überreichten als Dank je einen Weihnachtsstern an Werksleiter A. Mijovic und die Assistentin der Geschäftsleitung J. Dempwolf.

Anschließend stellten sich alle stolz dem Fotografen.

Spielbericht Volleyball-Regionsmeisterschaft U18w

Die U18 des VTS musste leider ohne drei etatmässige Mittelangreifer in das Turnier gehen, und so war Trainer Christoph Bosse gezwungen zu improvisieren. Das machte sich im Spiel gegen die favorisierte Mannschaft Tuspo Weende leider sehr deutlich bemerkbar.
Konnten die Südharzerinnen im ersten Satz noch zum Ende den Rückstand durch starke Angaben verkürzen und das Ergebnis mit 14:25 human gestalten, ging der 2. Satz mit 5:25 sehr deutlich an die Unistädterinnen! Dabei konnten die VTS-Mädchen zu keiner Zeit ihre gewohnte Leistung abrufen, agierten in allen Mannschafteilen unsicher und waren oft einfach einen Schritt zu spät am Ball.
Nach einem Spiel Pause hieß der nächste Gegner DSC Dransfeld und leider ging das Spiel auch gegen den schwächer eingeschätzten Gegner zunächst genauso weiter. Unsichere Annahme, viele Fehler im Angriff und dazu noch ungewohnt viele Fehler bei der Angabe sorgten für einen deutlichen Rückstand. Doch zur Mitte des Satzes ging ein Ruck durch die Mannschaft. Durch mehrere starke Angabenserien konnte das VTS den Rückstand erst verkürzen und dann sogar in Führung gehen. In dieser Phase konnte sich die eigentlich noch für die U16 spielberechtigte Lea Lohrengel auf der Mittelposition auszeichnen und sorgte sowohl im Block als auch im Angriff für einige direkte Punkte. Am Ende stand ein etwas glückliches 25:20 für die Heimmannschaft.
Im zweiten Satz wurde noch einmal personell umgestellt und die VTS-Sechs ging von Beginn an in Führung, konnte sich aber trotzdem lange Zeit nicht entscheidend absetzen. Allerdings war der Matchgewinn zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Gefahr. Lotta Bähnsch agierte auf der Liberoposition nun sehr sicher, die Zuspielerinnen setzen ihre Angreifer variabel in Szene und die Aufgaben konnten stabilisiert werden. Letztlich hieß es am Ende 25:17 und der 2. Platz war der verdiente Lohn und damit die direkte Qualifikation für die Regionsmeisterschaft im Januar in Weende.


VTS: Anne Marie Steinicke, Jana Rohland, Sarah Piticescu, Lea Lohrengel, Hannah Krispin, Sarah Koch, Malin Klapproth, Marie Fahl, Lotta Bähnsch, Sophie Braun, Teresa Bosse.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

Hiermit lade ich alle Mitglieder des Volleyballteam Südharz und die Vorstände der Stammvereine 1. VC Pöhlde, TVG Hattorf und MTV Herzberg zur Jahreshauptversammlung des VT Südharz ein.

Datum und Uhrzeit: Mittwoch, 09. August 2017 um 19.00 Uhr

Ort: Gasthaus zum Schrägen in Pöhlde

Tagesordnung:

TOP 1:​​ Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der ​​​Beschlussfähigkeit
TOP 2:​​ Anträge zur Tagesordnung
TOP 3:​​ Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 09.09.2015
TOP 4:​​ Jahresberichte der Vorstandsmitglieder
TOP 5:​​ Aussprache zu den Berichten
TOP 6:​​ Bericht der Kassenprüfer
TOP 7: ​Entlastung des Vorstandes
TOP 8:​​ Neuwahlen
– 1. Vorsitzende/r
– 2. Vorsitzende/r
– Kassenwart/in
– Spielwart/in
– Schriftwart/in
TOP 9:​ ​Ausblick auf die Saison 2017/18 (Finanzen, Ziele)
TOP 10:​ Verschiedenes

Mit freundlichem Gruß
Winni Richters

Volleyball-Team Südharz
Wilfried Richters (1. Vorsitzender) Agnes-Miegel-Str. 8 ,
Tel.:05521 3620 Handy: 0171 7119779 Mail: richterswilfried@aol.com

 

3. Platz bei Nordwestdeutschen Meisterschaften im Volleyball für VT Südharz

U 13 in Oldenburg sehr erfolgreich

Mit großen Erwartungen waren die jungen Damen aus dem Südharz am letzten Wochenende nach Oldenburg gereist. In der Vorrunde trafen sie auf den Gastgeber Oldenburg und BTS Neustadt Bremen. Beide Spiele  gewannen die VTS-Mädchen überzeugend.Gegen Oldenburg lauteten die Satzergebnisse 25: 12 und 25:17, gegen Bremen 25:8 und 25:17.

Voller Motivatioin trat das Team im Überkreuzvergleich gegen Bad Pyrmont an und zeigte sich auch hier als das technisch und taktisch überlegene Team. Mit 25:15 und 25:18 erreichte man problemlos die Endrunde, in der es um die Plätze 1 – 3 ging und beide Gegner wie zu erwarten aus dem Bereich Weser/Ems stammten.

Gegen den Turnierfavoriten SCU Emlichheim starteten die Südharzerinnen mutig und entschieden den ersten Satz mit 25:20 für sich. Auch im 2. Satz führten sie und hatten sogar einen Matchball, den sie aber leider nicht verwerten konnten. Der Satz ging knapp mit 25:27 verloren. Die Mädchen versuchten die Enttäuschuing im Entscheidungssatz abzulegen, verloren aber mit 11:15.

Im 3. Spiel ohne Pause gegen Raspo Lathen zeigte sich ein ähnlicher Spielverlauf. Den ersten Satz gewann das Team von Barbara Barke mit 26:24, verlor aber den zweiten mit 16:25. Den Entscheidungssatz holten sich dann die Mädchen aus Lathen knapp mit 15:13.

Der 3. Platz, Emlichheim entschied das Turnier für sich, ist für die Nachwuchsspielerinnen des VT Südharz ein großer Erfolg. Sie haben bewiesen, dass sie an die Leistungen der Mädchen aus den Volleybalhochburgen aus Weser/Ems anknüpfen können.

Hintere Reihe von links:Caroline Scheer, Franka Barke, Catharina Ristock, Trainerin Barbara Barke

Vordere Reihe von links: Leona Moritz, Jette Zietz, Emma Fahl

Volleyballteam Südharz U 13 bei Nordwestdeutschen Meisterschaften

Am kommenden Sonntag finden in Oldenburg die Nordwestdeutschen Meisterschaften der U 13 statt. Dazu hat sich die U 13 des VTS als Bezirksmeister des Bezirks Braunschweig qualifiziert.

Die jungen Damen treten in der Vorrunde gegen den Gastgeber Oldenburg und gegen BTS Neustadt aus Bremen an. Das Team und Trainerin Barbara Barke machen sich berechtigte Hoffnungen, in der Dreiergruppe Platz 1 oder 2 zu belegen und dadurch um die Plätze 1 – 6 mitzuspielen.

Im Überkreuzvergleich trifft man auf die stärksten Mannschaften des Turniers, zu denen als Favoriten SCU Emlichkeim und Tuspo Lathen gehören.
Aber auch die Südharzerinnen haben schon im letzten Jahr auf sich aufmerksam gemacht und möchten sich für die Endrunde qualifizieren.

Platz 7 bei Nordwestdeutschen Meisterschaften für VTS U 20

In der Vorrunde trafen die jungen Damen des VTS auf VSG Altes Land und VC Osnabrück. Gegen die Vertretung aus dem Berzik Lüneburg gelang ein ungefährdeter Sieg in zwei Sätzen (25:14, 25:14),
gegen Osnabrück hielten die Südharzerinnen nur im ersten Satz mit (19:25), bekamen dagegen im 2. Satz die guten Aufschläge nicht unter Kontrolle und konnten somit kein eigenes Angriffsspiel aufbauen (8:25).

Das bedeutete Platz 2 in der Vorrunde. In der Zwischenrunde hießen die Gegner SF Aligss, Bremen 1860 und SCU Emlichheim. Gegen Aligse hielt man noch mit (15:25 und 20:25), gegen Bremen gelang die Annahme wieder unzureichend und die Südharzerinnen waren über die eigene Leistung enttäuscht (8:25 und 10:25).
Gegen Emlichheim, den späteren Turniersieger, kam wieder Spielfreude auf, obwohl an der Niederlage kein Weg vorbeiführte (11:25 und 12:25).

Das Spiel um Platz 7 konnten die VTS-Damen mit einer guten Leistung für sich entscheiden (29:27 und 25:20). Hier funktionierten Annahme, Zuspiel und Angriff. Auch der Block verhinderte Punkte der Gegnerinnen.

Die Mannschaft des VT Südharz war mit der Platzierung durchaus zufrieden. Besonders die ersten vier Teams spielten einen hochklassigen Volleyball. Man konnte sich als stärkstes Team aus Braunschweig bestätigen.
SCU Emlichheim und SV Bad Laer belegten die Plätze 1 und 2 und werden an den Deutschen Meisgterschaftenb teilnehmen.