U14 des VT Südharz gewinnt Regionsmeisterschaft

Am letzten Wochenende fanden bei der SG Echte/Kalefeld die Regionsmeisterschaften der weiblichen Jugend U14 statt. Der VT Südharz trat mit einer Mannschaft an.

Das erste Spiel mussten die Mädchen gegen TV Gieboldehausen bestreiten. Zu Beginn waren die jungen Damen noch sehr aufgeregt und machten viele eigene Fehler. Auch die Beweglichkeit im Spiel und der Aufbau zum 3x Spielen hat noch nicht so gut funktioniert. Aber sie schafften es trotzdem den 1. Satz mit Kampfgeist knapp mit 25:22 zu gewinnen. Im zweiten Satz kam das Team so langsam zu ihrem Spiel. Sie waren schneller in der Abwehr und zeigten gute Aufgaben, so dass der 2. Satz deutlich mit 25:12 und schließlich das Match gewonnen wurde.

Im 2. Spiel mussten sich die VTS-Mädchen gegen die Vertretung des Gastgebers SG Echte/Kalefeld deutlich steigern. Es entwickelte sich ein tolles Spiel mit guten Aufgaben, Annahme, Abwehr und tollen Spielzügen. Die VTS-Mädchen lieferten eine tolle Partie ab und gewannen den ersten Satz deutlich. Im zweiten Satz, beim Stand von 8:3 für die Südharzer Mädels verletzte sich leider eine Spielerin der SG Echte/Kalefeld, so dass das Spiel leider frühzeitig beendet werden musste. Damit gewannen die jungen Volleyballerinnen nicht nur das 2. Spiel sondern auch den Regionsmeistertitel.

Stolz auf eine tolle Leistung und den Titel können sein: Marisa Grieß, Alina Marwede, Fentje Holland, Amelie Küke und Mila Zampieri.

Damen IV startet mit Sieg und Niederlage in die Saison

Der 1. Gegner in der neuen Saison hieß am letzten Samstag in der kleinen OBS-Halle Tuspo Weende 5. Die jungen Damen betraten nach der langen Pause sichtlich nervös das Feld. Es gelang D. Al-Dalati jedoch, mit einer langen Aufschlagserie die Nerven zu beruhigen. Ein Vorsprung von 11:2 war ein sicherer Vorsprung, den das Team bis zum Satzende zu einem 27:25-Sieg nutzen konnte. Der nächste Durchgang verlief bis zur Satzmitte ausgeglichen, dan setzten sich die Gastgeberinnen durch ein sicheres Aufbauspiel ab und siegten deutlich mit 25:13.

Die Uni-Städterinnen gaben sich aber noch nicht geschlagen, sondern kämpften um jeden Ball. Das VTS-Team war immer leicht in Führung und beendete das Spiel mit einem 25:23-Satzgewinn. Damit verbuchten sie die ersten 3 Punkte auf ihrem Konto.

DJK Northeim, der 2. Gegner des Spieltages, verfüge über Spielerinnen mit sehr festen und dennoch sicheren Aufschlägen, die den Gastgebern große Probleme bereiteten. Zu selten gelang ein Spielaufbau, der mit einem wirkungsvollen Angriff abgeschlossen werden konnte. Der Satz ging mit 16:25 verloren. Im nächsten Satz hielten die VTS-Damen bis zur Satzmitte das Spiel offen (11:11), dann gelang die Annahme wieder zu selten und die Gäste siegten mit 25:14.

Im 3. Satz gelangen den Südharzerinnen einige gute Blockaktionen, das eigene Aufbauspiel konnte leider nicht stabilisiert werden. Die Northeimerinnen siegten mit 25:18 und sicherten sich damit 3 Punkte.

Im Spiel der VTS-Damen waren gute Ansätze zu erkennen, die Sicherheit muss in den nächsten Trainingseinheiten verbessert werden.

Für VTS spielten: A. Steinicke, L. Papenfuß, C. Hickmann, L. Kirchner, D. Al-Dalati, S. Jorgji, F. Wemheuer, E. Toisdorf

VTS II kämpft sich nach anfänglichen Schwierigkeiten an die Tabellenspitze

Beim ersten Heimspieltag erspielen die Damen zwei Siege und holen sich sechs Punkte

Die Spielerinnen des VTS II traten am vergangenen Sonntag zu ihrem ersten Heimspieltag in der Pöhlder Turnhalle an. Im ersten Spiel trafen sie dabei auf die SG Bodensee/Nesselröden. Die Gäste erwiesen sich als gute Konkurrenz. Das zeigte sich bereits im ersten Satz, der mit knappen 25:22 an die Südharzerinnen ging. Zunächst gab es bei der Heimmannschaft noch anfängliche Schwierigkeiten, die sich durch viele Eigenfehler zeigten. Daher ging der zweite Satz auch mit 21:25 an die Gäste. Danach wurde die Annahme sicherer, die Angriffe erfolgten gezielt und ein Spielaufbau war besser möglich. Auch in schwierigen Situationen wurde gekämpft und zweite Bälle wurden geholt. So gingen die Sätze drei und vier mit jeweils 25:15 Punkten deutlich an die Südharzerinnen.

Über den ersten Saisonsieg herrschte große Freude. Diese Euphorie konnten die Spielerinnen in das zweite Spiel gegen die Gäste des TVG Gieboldehausen mitnehmen. In dem Spiel klappte das Zusammenspiel von Anfang an. Durch einen guten Spielaufbau setzen die VTS-Damen die Gäste unter Druck, die oft nur mit leichten Bällen antworteten. Die Angriffe der Gastgeberinnen erfolgten gezielt und führten zu vielen Punkten. Das zweite Spiel ging mit einem 3:0 Ergebnis deutlich an das südharzer Team. Vor allem durch starke Block-Aktionen und eine gute Block-Sicherung gewann die Mannschaft an Spielfreude und Motivation, wodurch sie am Ende des Tages zwei klare Siege in heimischer Atmosphäre erzielen konnten. Auch Trainer Seyedali Sadatiseyedmahalleh hat durch gute taktische Wechsel und Auszeiten zu den sicheren Siegen beigetragen. Am Ende des Tages war die Freude bei den Südharzerinnen über zwei Siege und die Tabellenführung riesig.

Für die Mannschaft des VTS II spielten Theresa Ammersdörfer, Joleen Battermann, Emma Böttcher, Friederike Killig, Jana Krone, Lara Melching, Leslie Reich, Janice Rohrmann und Lena Wohlert.

VTS-Mädchen spielen Jugendrunde

Nach langer Trainings- und Punktspielpause konnten auch die jüngsten Mädels des VTS, das sind die Jahrgänge 2008 und 2009, am letzten Sonntag ihre ersten Erfahrungen in der Jugendrunde sammeln. Die Aufregung war bei allen Beteiligten entsprechend groß.

Für das VTS traten zwei Teams mit je 5 Mädchen an. Gespielt wird in der Altersklasse im 7m x7m großen Feld mit 4 Spielerinnen und einer Netzhöhe von 2,15m.

Für beide Mannschaften hieß der Gegner im ersten Durchgang TVG Gieboldehausen.

Die Gastgeberinnen konnten beide Spiele für sich entscheiden, dabei erwiesen sich die sicher ins gegnerische Feld gebrachten Aufschläge als großer Vorteil. Es gelang den jungen Damen außerdem, die Aufgaben der Gäste unter Kontrolle zu bringen.

Die weiteren Teams gehörten zur SG Echte/Kalefeld und waren stärker einzuschätzen.

Es entwickelten sich 4 spannende Sätze, in denen um jeden Punkt gekämpft wurde.

Es entstand ein homogenes Mannschaftsgefüge, die Mädchen halfen sich gegenseitig und konnten beide Spiele für sich entscheiden.

Im „Endspiel“ standen sich die beiden VTS-Mannschaften gegenüber. Das Team ll erwies sich als stärker und siegte mit 2:0.

Für das VTS schickte Trainerin K. Böttcher folgende Mädchen ins Feld: L. Rethig, Y. Reinholz, H. Haut, J. Kordilla, F. Holland, A. Küke, H. Müller, A. Marwede, M. Zampieri, M. Köhler

Damen II des VT Südharz starten mit Ehrgeiz in die neue Saison

Nach einem umkämpften Match unterliegt der VTS II mit 3:2 bei der SG Lenglern

Am vergangenen Samstag bestritten die Spielerinnen des VTS II ihr erstes Spiel der neuen Saison bei der SG Lenglern. Dabei traten die Spielerinnen nicht nur in neuer Form mit einigen Neuzugängen auf, sondern auch mit einem neuen Trainer. Seit mehreren Monaten teilt sich Seyedali Sadatiseyedmahalleh mit Wilfried Richter das Training der VTS-Damen II und coacht die Mannschaft bei den Spieltagen.


Beim ersten Saisonspiel kam es zu einem holprigen Start für das südharzer Team. Durch starke Angaben der Gegner fiel es den Spielerinnen schwer ins Spiel einzusteigen. Die Annahme war unsicher, ein Spielaufbau erfolgte kaum und so ging der erste Satz mit 25:14 Punkten an die Gegner. Im zweiten und dritten Satz fand das Team besser ins Spiel, baute die Spielzüge durch eine sichere Annahme auf und punktete durch gezielte Angriffe. Das Zusammenspiel verbesserte sich und das Team kämpfte um jeden Punkt. Durch starke Angabenserien von Leslie Reich und Muriel Vollmer gewann die Mannschaft an Motivation und Spielfreude. Der 2. und 3. Sätze gingen mit 15:25 und 18:25 Punkten deutlich an die Südharzerinnen. Im vierten Satz ließ die Konzentration leider wieder nach. Es wurde weiter um jeden Punkt gekämpft, doch der Satz ging knapp mit 25:20 Punkten an die SGL. Im fünften Satz führten die Südharzerinnen zunächst mit 0:4 Punkten. Durch erneut gute Angaben der Gegner und zu viele Eigenfehler musste sich das Team am Ende jedoch mit 15:12 Punkten knapp geschlagen geben. In einem hart umkämpften Spiel und einer knappe 3:2 Niederlage nahmen die Südharzerinnen schließlich einen Punkt mit nach Hause.


Trotz langer Trainings- und Spielpausen konnte die Mannschaft zeigen, dass sie an Teamgeist gewonnen hat und stärker zusammengewachsen ist. Auch durch den engagierten Job des neuen Trainers, der mit den Spielerinnen um jeden Punkt jubelte, startet das gesamte Team mit Motivation und Ehrgeiz in die neue Saison. Trotz der knappen Niederlage blicken Trainer und Spielerinnen nun positiv und hochmotiviert auf ihr kommendes Heimspiel, bei dem sie weitere Punkte sammeln wollen.


Für den VTS II spielten Theresa Ammersdörfer, Friederike Killig, Jana Krone, Lara Melching, Leslie Reich, Julia Rohde, Janice Rohrmann und Muriel Vollmer.

VTS lll unterliegt in Nesselröden mit 1:3

Im Bezirksligaspiel am Samstag erwies sich die Mannschaft der SG Bodensee/Nesselröden als die erwartete gut eingespielte Mannschaft. Im ersten Satz lagen die VTS-Damen von Beginn an im Rückstand. Es mangelte an Absprachen, viele Aufschläge landeten im Aus oder im Netz. Der Satz ging mit 17:25 an die Gastgeberinnen.

Den 2. Satz startete Nesselröden mit einer starken Aufschlagserie, die aus VTS-Sicht zu einem 0:8-Rückstand führte. Dann starteten die Südharzerinnen aber eine tolle Aufholjagd mit großer Einsatzfreude und genauen Zuspielen auf die Angreifer, die erfolgreich punkteten. Über ein 17:17 erreichten die Gäste einen 25:18-Satzgewinn.

Der 3. Satz verlief sehr ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Lange Ballwechsel kosteten viel Kraft, einen Satzball konnten die VTS-Damen leider nicht zum Satzgewinn nutzen, so unterlagen sie unglücklich mit 26:28. Dieses Satzende war vermutlich spielentscheidend. Im 4. Durchgang lief man von Beginn an einem 3 bis4 Punkten Rückstand hinterher. Der Spielaufbau wurde durch große Unruhe in der sehr kleinen und flachen Halle erschwert. Am Ende hieß es 16:25 und 1:3.

In der Besetzung hatte das Team bisher weder gemeinsam trainieren noch spielen können.

Dadurch fehlte es an der nötigen Abstimmung, um das Spiel besser aufbauen zu können.

Trainer W. Richters setzte folgende Damen ein: T. Bosse, L. Lohrengel, M. Klaproth, E. Böttcher, J. Battermann, M. Fahl, C. Scheer.

Vorschau auf das Wochenende

Am Samstag, 06.11.2021, bestreiten den 2. und 3. Mannschaft in der Bezirksliga ihre Punktspiele im Volleyball. Die Damen 2 steigt mit ihrem ersten Spiel in die Saison ein und reist zur SG Lenglern. Die Südharzerinnen können aus dem „Vollen schöpfen“. Ihnen stehen vermutlich zehn Spielerinnen zur Verfügung. Die Damen aus Lenglern sind ein junges Team, das sehr ehrgeizig und entsprechend beweglich auftritt. Nach der langen Pause durch die Pandemie kann man über die Spielstärken der beiden Mannschaften keine Aussagen machen. Man muss abwarten, welches Team zuerst zu seinem Spiel findet.

Die Damen 3 reist nach Nesselröden und trifft dort auf eine Mannschaft, die vor der langen Pause sehr ausgeglichen besetzt war und ein sicheres Aufbauspiel zeigte. Wenn das Team in ähnlicher Weise spielt, dürften die Trauben für das junge VTS-Team sehr hoch hängen, zumal mehrere Spielerinnen aus privaten Gründen nicht zur Verfügung stehen. Über die endgültige Aufstellung kann man erst am Samstag entscheiden. Auf jeden Fall wollen die Damen ihr Punktekonto vom letzten Spieltag verbessern.

Ihre ersten Erfahrungen bei Punktspielen werden am Sonntag in der kleinen OBS-Halle in Herzberg die jüngsten Volleys des VTS sammeln. Sie treten ab 9.00 Uhr in der sogenannten Jugendrunde mit zwei Teams an. Ihre Gegner kommen aus Echte/Kalefeld und Gieboldehausen. Im Mittelpunkt soll der Spaß stehen und das Erschnuppern von Wettkampfatmosphäre. Leider können die Gastgeber pro Mannschaft nur 10 Personen in die Halle lassen, da sonst die geforderten Abstände nicht eingehalten werden können. Außerdem gilt die 3G-Regel.

Damen III starten mit Sieg und Niederlage in die Saison

Im Spiel gegen Tuspo Weende schlugen die VTS-Damen im ersten Satz, besonders durch Teresa Bosse, wirkungsvolle Aufschläge und erkämpften einen Vorsprung, den sie bis zum Ende des Satzes halten konnten. Sie entschieden den ersten Durchgang mit 25:18 für sich.

Dann kam das Team aus Weende immer besser ins Spiel und auf Seiten der Gastgeberinnen häuften sich unnötige Fehler. Der Aufbau erfolgte zu ungenau, die Angreiferinnen trafen das gegnerische Feld nicht mehr. Die Sätze 3 und 4 gingen mit jeweils 25:19 an die Gäste.

Im 4. Satz wehrten sich die Südharzerinnen gegen die drohende Niederlage und kämpften um jeden Ball. Sogar einen Satz- und Spielball konnten sie abwehren und den Satz mit 25:23 für sich entscheiden.

Die Kraft schien damit aufgebraucht. Die Aufschläge von Antonia Lüdeke bekamen sie nicht unter Kontrolle. Beim Stand von 3:8 wurden die Seiten gewechselt, am Satzende hieß es 8:15 aus Sicht der VTS-Damen. Sie hatten damit zwar das Spiel verloren, aber mit 2:3 doch den ersten Punkt gewonnen.

Gegen TWG Göttingen entwickelte sich ein ausgeglichener erster Satz mit langen Ballwechseln. Zum 2. Spiel war Emma Böttcher zur Mannschaft gestoßen, die aus dem Urlaub direkt in die Halle geeilt war. Sie verstärkte den Angriff und trug so zum 26:24-Sieg bei. In den nächsten beiden Sätzen konnten die Gastgeberinnen ihr Spiel sicherer gestalten und die Sätze mit 25:18 und 25:16 für sich entscheiden und 3  weitere Punkte auf dem Konto verbuchen. Damit stehen die VTS-Damen nach den ersten Spielen an der Tabellenspitze der Bezirksliga.

Trotz des Teilerfolges darf man aber nicht übersehen, dass noch zu viele unnötige Fehler gemacht werden und die Abstimmung innerhalb des Teams noch starker Verbesserung bedarf.

Für VTS kamen zum Einsatz: M. Ludewig, H. Krispin, T. Bosse, M. Fahl, E. Böttcher, J. Battermann, A. Döbrich, C. Scheer, L. Bähnsch

Volleyballspielerinnen starten in die neue Punktspielsaison

Nachdem die Damen II des VT Südharz schon am 09. Oktober 21 im Landespokal aktiv waren, startet am Samstag die Damen III in der Bezirksliga in die Punktspielrunde.

Spielbeginn ist am Samstag um 15.00 Uhr in der Mahntesporthalle. Der erste Gegner ist die 4. Mannschaft des Tuspo Weende, ab etwa 17.00 spielen die VTS-Damen dann gegen die 2. Mannschaft von TWG Göttingen. Über die Spielstärken der Damen aus der Unistadt kann man nach der langen Spielpause keine Aussagen machen.

Die Gastgeberinnen konnten sich urlaubs- und studienbedingt auch nicht gründlich vorbereiten. Neben Grundtechniken stand das Abwehrsystem im Mittelpunkt des Trainings.

Auch die endgültige Zusammensetzung des Teams steht noch nicht fest.

Auf jeden Fall würden sich die jungen Damen über lautstarke Unterstützung durch Zuschauer freuen. Für die Zuschauer gilt die 2G-Regel.

Hygienekonzept für die Heimspiele des 1. VC Pöhle und des VT Südharz

Mahntehalle:

Betreten der Halle durch Haupteingang, 

Sportler gehen nach rechts durch die Glastür, Zuschauer nach links Richtung Tribüne.

Zuschauer:

Vor der Treppe Kontrolle der Impfausweise (2G), Erfassen der Anwesenheit durch LUCA-App

oder auf Anmeldezetteln.

Auf der Tribüne keine Maskenpflicht, keine Bestimmungen zum Abstand.

Sportler:

Kontrolle der Gesundheitsbestätigungen.

Umkleideräume werden für die Gäste beschriftet.

Gastgeber verzichten nach dem Umziehen auf einen Umkleideraum.

Besprechungen der Heimmannschaften zwischen den Spielen können in einem der Regieräume bzw. in dem freien Umkleideraum erfolgen.

Duschen der Heimmannschaften erst nach den Gästen.

Versorgung:

Kein Verkauf auf der Tribüne, im Vorraum werden Getränke und Speisen verkauft.

Hier treffen Zuschauer und Gäste aufeinander, daher besteht Maskenpflicht!

Lüftung:

Notausgang auf der Tribüne zeitweilig öffnen!

Spielfreie Mannschaften dürfen das Segment, in dem gespielt wird, nicht betreten!

Die Auswechselspieler sitzen jeweils an der äußeren Seite des Feldes.

—————————————————————————————————-

Kleine Hallen (GS Pöhlde und kleine OBS-Halle)

In diesen Hallen gilt G3, pro Mannschaft sind maximal 17 Personen zugelassen.

Weitere Personen (Zuschauer) dürfen die Halle nicht betreten.

Vorstand 1. VC Pöhlde und VT Südharz

Hygienekonzept als Download