Damen I des VT Südharz unterliegt mit 1:3

Es war vor dem Spiel fraglich, ob das Team des VT Südharz überhaupt eine spielfähige Mannschaft nach Westercelle würde senden können. Letztlich gelang es aber, allerdings fehlten die Standardzuspielerinnen Sophie Barke und Edlira Komata. Ihre Aufgaben  übernahmen mit Bravour Julia Stump, eigentlich Libera in der  Damen l, und Steffi Freckmann aus der Damen ll.

Der erste Satz ging noch recht deutlich mit 25:15 an Westercelle, doch schon im zweiten Satz spielten sich die Damen aus dem Südharz besser ein und erkämpften schon 20 Punkte. Im 3. Satz traten sie selbstbewusst auf, Aufbauspiel und Block zeigten sich deutlich verbessert. Die Folge war ein klarer 25:12–Erfolg. Der vierte Satz war lange umkämpft, letztlich siegten die Gastgeberinnen mit 25:23 und entschieden somit das dasSpiel mit 3:1 Sätzen bei 87:83 Bällen für sich.

Dennoch kehrten die Damen des VT stolz in den Südharz zurück und fiebern dem Rückspiel in heimischer Halle schon entgegen.

VTS-Teams mit Licht und Schatten

Den größten und eindeutigsten Erfolg hatte mit einem 3:0 über TVG Gieboldehausen die Damen lll in der Bezirksklasse zu verbuchen.

Im ersten Satz ging Gieboldehausen in Führung, jedoch konnnten Teresa Bosse und Hannah Krispin durch starke Aufschläge den Ausgleich erzielen.
Die Südharzerinnen bauten ihr Spiel gut und sicher auf und zeigten erfolgreiche Blockaktionen gegen verhältnismäßig harmlose gegnerischbe Angriffe.
Die Sätze 1 und 2 wurden mit   jeweils 25:22 relativ sicher gewonnen, auch dadurch, dass das Team von Christoph Bosse in einer starken Aufstellung ins Feld geschickt wurde.
Im 3. Satz wurde es nach einer anfangs sicheren Führung noch einmal knapp, jedoch konnten die VTS-Mädchen auch diesen Satz (30:28) für sich entscheiden.

Weiterlesen